Lange Haare Wiki

alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Balayage

Bei Balayage handelt es sich um eine relativ neu entwickelte Methode, um Strähnchen zu färben, die sich durch sehr natürliche Farbverläufe auszeichnet. Balayage-Strähnchen können bei jeder Ausgangshaarfarbe realisiert werden. Man kann damit den Effekt von Lichtreflexen erzeugen, die einen schönen Kontrast zur restlichen Haarfarbe bilden und den Haaren ein Plus an Dynamik und Glanz verleihen. Je nach Haarlänge und -dicke kann eine Balayage mehrere Monate bis zu einem Jahr halten. 

Die naturgetreue Wirkung wird bei dieser Färbetechnik dadurch erzielt, dass die Coloration freihändig im Haar verteilt wird. Es werden hierzu also nicht gezielt Strähnen aufgeteilt. Im Gegenteil, einige Partien werden komplett ausgelassen. Andere erhalten einen intensiveren Pinselstrich, andere einen schwächeren. Und allerhöchstens bei Strähnen am Deckhaar werden Strähnen ab dem Haaransatz per Balayage-Technik gefärbt. Ansonsten werden vor allem die Längen und die Spitzen coloriert, wodurch Gesichtskonturen modelliert und betont werden können.

Durch diese Art der Coloration werden sehr weiche, harmonische Farbverläufe und Übergänge erzielt. Darum wirken die Strähnchen später sehr natürlich. Anders als bei anderen Färbetechniken, werden die Balayage-Strähnen nicht in Folie eingewickelt oder die Farbe unter einer Haube mit Wärme versiegelt. Stattdessen hält der Friseur die ausgewählten Strähnen lose in der Hand und trägt die Colorierung lediglich mit ein paar lockeren Pinselstrichen auf die Haare auf: balayer ist französisch und bedeutet fegen. Diesem Vorgang ähnelt die Handbewegung des Friseurs beim Balayage-Färben.