The Wet Brush

Es heißt ja immer, nasse Haare sollte man nicht bürsten, denn sie seien noch anfälliger, brächen leichter und nähmen durch die höhere Elastizität leichter Schaden. Das Problem, wenn man lange Haare pflegen will, ist aber ein anderes: 


Werbung *

Wer trocknet sich die vom Waschen und Handtuchrubbeln verknoteten Haare, bevor man sie kämmt? Eben.

Nun gibt es Tipps, wie, die Haare zuerst mit einem großzinkigen Kamm zu kämmen, danach zu trocknen und erst im trockenen Zustand zu bürsten. Kann man natürlich machen, dauert nur deutlich länger, als die Haare nach der Wäsche direkt zu bürsten. Besonders, wer lange Haare pflegen will, wird ohnehin eine Spülung verwenden, die die Haaroberfläche schließt und glättet.

Damit können Schäden vermindert werden, die das Bürsten nasser Haare mit sich bringt. Wenn ihr dann noch zu einer Spezialbürste wie The Wet Brush greift und beim Haare bürsten vorsichtig zu werke geht, könnt ihr euer Haar ganz sanft und ohne schlechtes Gewissen schon vor dem Trocknen glätten. Kein Ziepen, keine Schäden, keine Knoten.

Lange Haare pflegen mit der Wet Brush

Zwar ist die Wet Brush eigens dafür konstruiert, dass ihr nasse Haare problemlos damit bürsten könnt, dennoch solltet ihr Vorsicht walten lassen. Egal, ob ihr die Haare kämmt, während ihr noch unter der Dusche steht oder nachdem ihr sich schon handtuchtrocken gerieben habt.

  1. Beginnt an den Haarspitzen. Bürstet zunächst diese durch, damit die Wet Brush nach unten hin „freie Bahn“ hat.
  2. Teilt euer Haar in Partien ein und beginnt dann vorsichtig am Haaransatz die einzelnen Strähnen von oben zu den Spitzen auszubürsten.
  3. Kämmt nach Möglichkeit in einer durchgängigen Bewegung vom Haaransatz zur Haarspitze hin.
  4. Blockieren Knoten diesen Bürstenstrich, setzt wieder oben an. Auf keinen Fall am Haarknoten herumreißen oder auf- und abbürsten. Auch nicht mit der Wet Brush.

Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, verwendet vor dem Bürsten eurer nassen Haare ein Detangle-Spray. Das schützt die Struktur eures Haares zusätzlich.

Die Features der Wet Brush

Die Wet Brush Haarbürste ist für beinah alle Haartypen geeignet. Ob dickes, dichtes Haar oder feines, fliegendes. Es lässt sich mit der Wet Brush ebenso zuverlässig und schonend bürsten, wie sensibles, glattes Haar und kräftige Locken.

Dass die Wet Brush für nasses Haar gedacht ist, erkennt man auch an der Verarbeitung. Die Borsten sind angenehm dünn und auf einem elastischen Gummibett angebracht. So bleiben sie elastisch und springen nach jedem Bürstenstrich in ihre Ursprungsform zurück. Die Spitzen der Borsten sind versiegelt. Dadurch kratzt die Wet Brush nicht auf dem Kopf. Das Material der Borsten verheddert sich nicht in der von der Wäsche aufgerauten Oberflächenstruktur der Haare. Stattdessen gleitet die Spezialbürste für nasse Haare scheinbar mühelos durch alle Haartypen.

Mit der Wet Brush könnt ihr eure Haare sanft pflegen und ohne Ziepen kämmen. Ziepen entsteht, wenn nasse Haare verknoten und man mit der Haarbürste an diesen Knoten reißt, um sie zu entwirren. Denn so zieht man die Haare wie ein Gummiband, das beim Lösen dieser Knoten zurückschnellt. Das tut weh und schädigt das Haar. Die Wet Brush wurde so designt, dass genau dieser Effekt nicht entsteht.

Beim Ziepen werden außerdem unnötig viele Haare ausgerissen. Da bei dieser Haarbürste kein Ziepen entsteht, verliert ihr beim Bürsten und Kämmen damit auch weniger Haare.

Und noch ein großer Pluspunkt: Dank der Wet Brush laden sich eure Haare nicht mehr statisch auf. Besonders, wenn ihr feine, dünne Haare habt, kennt ihr sicher den Effekt, dass sie nach dem Bürsten knistern und schweben. Mit dieser Bürste ist dem ein Ende gesetzt.

… und natürlich könnt ihr die Wet Brush auch bei trockenen Haaren verwenden!

Modelle und Ausführungen

Die Wet Brush ist grundsätzlich für die ganze Familie geeignet - ganz gleich, wer welche Haarstruktur hat. Aber gerade, wenn ihr mal auf Reisen geht oder kleine Kinder im Haus leben, ist es gut zu wissen, dass es von der Wet Brush auch eigene Travel-Formate und Kindergrößen gibt. Und gerade die Kids mögen Ziepen ja gar nicht. Dank dieser kinderfreundlichen Haarbürste vermeidet ihr solche Ziep-Traumata bei eurem Nachwuchs endlich.

Die Wet Brush ist eine tolle Alternative für alle, die sich mit dem Tangle Teezer aufgrund des Designs und des fehlenden Stiels etwas schwer tun.

Die Wet Brush auf einen Blick

Gewicht18 g
Größe20,3 x 8,9 x 2,5 cm
Modellauswahl10
Features

  • In Studien getestete Borsten.

  • >45% weniger Schäden am nassen Haar, als normale Bürsten.

  • 56% leichteres Kämmen.

  • Reduziert schmerzhaftes Ziepen.

  • Schützt vor Spliss und Haarbruch.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Werbung *