Magic Volumer Haarbürste von Keller

Mehr Volumen … für viele — vor allem — Frauen mit feinen, glatten langen Haaren ein schier unerreichbarer Traum. Doch Abhilfe naht. In Form einer kleinen, aber feinen Haarbürste, die mit wenigen Handgriffen Volumen in den Haaransatz zaubert. Bei der Magic Volumer Haarbürste handelt es sich um ein kleines, aber feines, weil hochwertiges Accessoire zur Haarpflege und zum Styling, das ihr sicher schon bald nicht mehr missen wollt.


Werbung *

Keller Magic Volumer Toupierbürste — die Fakten

Das kleine Volumenwunder ist aus rein natürlichen Materialien hergestellt. Die Borsten aus Wildschweinborsten, der Bürstengriff aus Buchenholz. Doch das allein macht die Magic Volumer Haarbürste noch nicht zu dem wertigen Stylingaccessoire, das sie ist. Beim Hersteller Keller handelt es sich um ein alteingesessenes Familienunternehmen aus dem Schwarzwald, das bereits in fünfter Generation Haarbürsten nach altbewährten Verfahren herstellt. Beim sogenannten Stirneinzugsverfahren, das bei Keller noch heute angewendet wird, handelt es sich um eine sehr alte Produktionsweise, bei der die Borsten in konisch gebohrte Lochungen eingesetzt und rückseitig zu einem Geflecht miteinander fixiert werden. Dieses aufwändige Herstellungsverfahren wird heutzutage nur noch selten angewandt und weist vorrangig Unikate, Luxuseditionen oder besonders hochwertige Produkte aus. So wie das bei dieser Magic Volumer Haarbürste der Fall ist. Und gerade, wenn man sich mit einer Volumenbürste volleres Haar zaubern möchte, sollte man auch die entsprechende Qualität in den Materialien und der Verarbeitung nicht verzichten. Denn häufiges und vor allen Dingen falsches Toupieren kann das Haar langfristig ohnehin schädigen. Wer dann noch minderwertiges Zubehör — erkennbar etwa an Nähten und Graten — verwendet, den kann irgendwann nur noch ein Buzzcut retten. Hochwertige Volumenbürsten sind also das A und O.

Richtig Toupieren mit der Magic Volumer Haarbürste

Um mehr Volumen in lange Haare zu zaubern, ist Toupieren eine der altbewährtesten Techniken. In den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts wurde diese Frisiertechnik schon beinah exzessiv betrieben. Während man bis in die 1980er hinein beim Toupieren vor allem auf möglichst viel Effekthascherei und weniger aufs Schonen der Haare wertgelegt hat, verfolgen die meisten Haarstylisten heute zum Glück einen etwas gemäßigteren Ansatz. Mit diesen Tipps gelingt euch das Toupieren mit der Keller Volumenbürste auch Zuhause:

Nicht allzu häufig toupieren

Die goldenste Haarpflege-Regel beim Toupieren lautet: Nicht zu oft machen. Denn gerade, weil beim Toupieren "gegen den Strich" gearbeitet wird, macht hier eindeutig die Dosis das Gift. Beim gegen den Wuchs kämmen raut man die Schuppenschicht der Haare auf. Und so schonend ist auch die hochwertigste Volumenhaarbürste nicht, dass das nicht auf Dauer zulasten der Gesundheit eurer langen Haare geht. Also macht das Toupieren nicht zur Alltagsroutine.

Das Haar aufs Toupieren vorbereiten

  • Die Haare sollten beim Toupieren nicht mehr feucht und schon gleich gar nicht nass sein. Also trocknet eure Haare vorher gründlich. Am schonendsten geht das durchs Lufttrocknen. Aber wenn dafür keine Zeit ist, findet ihr hier Tipps, wie es auch mit dem Haartrockner möglichst schonend klappt.
  • Benutzt keine Stylingprodukte. Finger weg von Volumenschaum und Co. Ein Leave-In-Conditioner sollte das höchste der Gefühle sein. Im besten Fall können solche Produkte das Ergebnis eurer Toupier-Bemühungen verfälschen. Im schlechtesten Fall beschweren sie eure langen Haare nur unnötig — vor allem am Haaransatz — und bewirken genau das Gegenteil.
  • Bürstet eure Haare vor dem Toupieren gründlich durch, damit sie knotenfrei und entwirrt sind. Befinden sich noch Knötchen in den Haaren und man toupiert diese sozusagen mit, schädigt das eure Haare mindestens noch mal so sehr.

Los geht’s

Beim Toupieren beginnt man unter dem Deckhaar. Dazu teilt man mit dem Stiel der Magic Volumer Haarbürste von Keller die zu toupierende Partie in Strähnen, die circa so breit sind wie die Borstenreihe der Volumenbürste und so dick wie die Borsten lang sind.

Dann haltet ihr die jeweilige Strähne fest — straff, aber nicht auf Spannung — und setzt etwa eine Handbreit vom Haaransatz weg die Toupierbürste an. Dann schiebt ihr die Bürste vorsichtig und in einem Bürstenstrich gegen die Wuchsrichtung eurer Haare. Also nicht, wie man es früher gemacht hat, in kurzen, wilden Rupfbewegungen, sondern mit einem gleichmäßigen Bürstenstrich. So, als würdet ihr eure Haare sanft kämmen, nur eben "gegen den Strich". Beim ersten Durchgang macht ihr einen Strich bis zum Ansatz. Beim nächsten stoppt ihr etwas früher, dann noch etwas früher, noch etwas und noch etwas, so lange, bis ihr an euren Fingern, mit denen ihr die zu toupierende Strähne festhaltet, angekommen seid. Dann fixiert die toupierte Stelle mit einem zuverlässigen Haarspray.

Das gleichmäßige gegen den Wuchs bürsten hilft dabei, eure langen Haare nicht allzu sehr unter der Stylingpraxis leiden zu lassen. Und die natürlichen Wildschweinborsten dieser Volumenbürste schonen eure Haare zusätzlich. Dank der breiten Borstenreihe könnt ihr größere Haarpartien auf einmal toupieren — das spart Zeit und macht die ganze Angelegenheit für eure Haare ebenfalls verträglicher.

Danach wendet ihr euch der nächsten Strähne zu und arbeitet euch so am Ober- und Hinterkopf durch eure langen Haare, bis ihr die Partie, der ihr Volumen verleihen wolltet, sorgfältig toupiert habt. Die Deckhaare kommen erst ganz zum Schluss dran, wenn überhaupt. Ihr könnt sie auch untoupiert lassen oder nach dem Toupieren noch mal vorsichtig mit der Magic Volumer Haarbürste in Wuchsrichtung kämmen, um euren Haaren etwas Frizz zu nehmen und den toupierten Part mehr zu kaschieren. Abschließend kann ein Fixierspray den nötigen Halt geben, aber übertreiben solltet ihr es damit nicht.

Fazit:

Die Volumenbürste von Keller ist ein hochwertiges Produkt, das zu einem — in Relation zur Qualität — absolut fairen Preis zu haben ist. Den Herstellern war daran gelegen, nicht nur ein ergonomisches Produkt abzuliefern, das gut zu handhaben ist, sondern auch ein echt hochwertiges, das weder Borsten verliert noch Lacksplitter. Bei sorgfältiger Handhabung und Pflege ist die Volumenbürste ein extrem langlebiges Stylingaccessoire.

Die Keller Toupierbürste ist ein reines Naturprodukt (wenngleich nicht vegan!), wodurch eure langen Haare nur minimal beansprucht werden. Eine regelmäßige Maske oder Kur nach dem Toupieren eures Haaransatzes für mehr Volumen sollte trotzdem drin sein, wenn ihr an der Gesundheit eurer Haare hängt und die eingangs erwähnte Buzzcut-Not-OP verhindern wollt. Richtig angewendet und in Maßen eingesetzt, ist diese Bürste die schonendste Antwort auf all eure Volumenfragen.